8 Gründe warum die Piratenpartei in den Bundestag einziehen wird

Obwohl dieser Blog eigentlich eher ein Technik Blog ist oder vielleicht auch gerade deswegen, will ich an dieser Stelle mein persönliches Statement abgeben, warum die Piraten 2009 oder spätestens 2013 meiner Meinung nach in den Bundestag einziehen werden.
  1. Die Piratenpartei wächst unglaublich dynamisch an. Täglich kommen ca. 100 neue Piraten dazu, während alle anderen sogenannten etablierten Parteien täglich Mitglieder verlieren, bei der SPD ca. 30 Mitglieder pro Tag.
  2. Während Zeitungen die Piratenpartei derzeit eher ignorieren oder negativ bewerten, wie der Focus, der den Farbbeutelwerfer in die Nähe der Piratenpartei stellt, obwohl diese sich davon distanziert, ist die Piratenpartei in allen Web 2.0 Medien wie Twitter, Social Networks und Foren meist positiv im Gespräch.
  3. Die Piraten begeistern junge Menschen, Schüler und Studenten und die sind die Mittelschicht von Morgen.
  4. Mit jeder neuen Abmahnung wächst die Popularität der Piratenpartei und der Ruf nach einer Änderung bestehender Gesetze. Den aber die bestehenden Parteien, deren Abgeordnete zu einem hohen Anteil Anwälte sind, bis her ignorieren. Wie der derzeitige Fall von Jako zeigt, den der Blog allesaussersport.de in die Öffentlichkeit brachte, da dort der Blogger Trainer Baade von einer Anwaltskanzlei wegen einer Nichtigkeit abgemahnt wurde,
  5. Die Tatsache, dass die bisher erfolgreichste Onlinepetition mit 134000 Unterzeichen gegen Zensur und Internetsperren von der Regierung einfach ignoriert wurde, zeigt dass die Parteien in diesem Jahrtausend noch nicht angekommen sind.
  6. Da sich Mitglieder und NICHT Mitglieder aktiv in die Gestaltung des Programms durch moderne Kommunikationsmittel, wie Foren und Wikis einbringen können, macht  Demokratie anfassbar und zeigt dass die Jugend nicht Politik verdrossen sein muss.
  7. Bestehende Organisationen, Firmen und Parteien neigen anscheinend dazu, Ihre Kunden und Benutzer pauschal als Verbrecher zu bezeichnen, wie die Musikindustrie die Millionen von  Kunden als Verbrecher abstempelt oder dubiose Lobbys die mal eben Tausende von Piraten und Sympathisanten als Kinderschänder diffamieren.
  8. Derzeit stürzen sich schon verschiedenste Interessen, wie aktuelle Feministen und deren Gegner, auf die Partei, um der noch jungen Partei eine Richtung vorzugeben. Aber die Leitlinie, nur einen Standpunkt zu vertreten, von dem man auch Ahnung hat, verhindert, dass sich die Partei zu früh in irgendwelche Grabenkämpfe und Ideologien rein ziehen lässt. Bringt aber andererseits genug Aufmerksamkeit, um die Ziele der Partei zu verbreiten.
Soweit mein 2ct zu diesem Thema

9 Kommentare

  1. René Fischer

    Mit Verlaub: Ich sehe hier kein einziges Argument, warum die Piratenpartei 2009 in den Bundestag einzieht. Täglich 100 neue Mitglieder sind toll, was aber nicht gewährleistet, das die Piraten die 5%-Hürde nehmen.

    Antworten
    1. jogep (Beitrag Autor)

      Gewährleisten vielleicht nicht, aber die Piraten haben jetzt schon mehr Mitglieder als NPD und Konsorten. Und da sie nicht deren negativen Ruf in der Mitte der Gesellschaft haben kann das durchaus diese oder nächste Wahl für einen Einzug in den Bundestag langen.

      Antworten
  2. frolueb

    ad Punkt 1: Auch die FDP gewinnt derzeit massiv Mitglieder hinzu… also alle etablierten Parteien verlieren nicht ;)
    ad Punkt 2: schlägt aber bei einigen schon in Nerverei um…
    ad Punkt 3: …bis sie sich irgendwann für andere Themenfelder öffnen und dann viele wieder abspringen, weil die Piraten zu grün, zu links, zu liberal oder wasweißichwodierichtunghingeht werden.
    ad Punkt 4: nicht ignorieren, sie bewerten die Wichtigkeit nur anders
    ad Punkt 5: Verallgemeinerungen helfen nun auch nicht weiter…
    ad Punkt 6: wie bei anderen Parteien auch schon, wenn auch zugegeben nicht in dieser Form. Liegt aber auch daran, dass die Piraten bisher nicht die gefestigten Strukturen haben, wie etablierte Parteien… Abwarten, wie es in einigen Jahren aussieht, die Grünen waren früher auch “offener” und sind mittlerweile strukturkonservativer als die CDU in einigen Bereichen
    ad Punkt 7: wieder eine Verallgemeinerung
    ad Punkt 8: noch. aber der Ruf nach Themenverbreiterung wird immer lauter und nach der Wahl wohl auch stückchenweise erfolgen. Schon jetzt haben sich in Thüringen die Piraten für einige zu sehr an die Grünen gebunden. Ich kenne einige, die deswegen nun erstmal doch nicht eintreten, um abzuwarten, in welche Richtung die Piratenpartei driftet…

    Allerdings fehlt mir in dem Beitrag nun noch der Grund, wieso die Piraten nun die 5%-Hürde knacken werden. Alle Umfragen deuten derzeit eher auf 2% hin…

    Antworten
    1. scardanelli1685

      Weißt, wie Umfragen zustandekommen? Die kannst du vergessen, 30% sagen, sie wissen nicht, was sie wählen wollen, und das was rauskommt, wird mit dem letzten Wahlergebnis verrechnet – also bei großen Parteien +-7,8%, bei kleinen +-3% …

      Antworten
  3. PROseo

    Heute Abend, 19:20 @ zdf kommt der erste Piraten Werbespot zur BTW. Nicht verpassen!

    Antworten
  4. Rogo

    Pirates rule!

    5,1% ;-)

    Rogo

    Antworten
  5. Piratenstatistiken

    Nun mal nicht aufregen, Leute; Johannes hat doch nie behauptet, dass es 2009 sein wird… 2013 ist auch noch ne Bundestagswahl, und während den Etablierten die Wähler langsam wegsterben, kann die Piratenpartei sich alle Zeit der Welt nehmen, um sich nach und nach in Position zu bringen. Gut, eine Prozentangabe kann man aus dem Artikel nicht ableiten, aber doch zumindest einen Trend.

    Antworten
  6. keller

    die außerkraftsetzung von art.5 des grundgesetzes ist nichtig,da es ohne
    volksabstimmung geschah und das völkerrecht gegenüber dem landesrecht
    vorrang hat.

    Antworten
  7. keller

    siehe auch BRD? kommentar im web.

    Antworten

Kommentar verfassen